Bienen und Honig

Startseite

 Einleitung
 Bücher
 Körperbau
 Ernährung
 Königin
 Arbeiterin
 Drohn
 Bienenstachel
 Fortpflanzung
 Entwicklung
 Bienen und Menschen
 Propolis
 Produkte
 Honigewinnung
 Imker
 Kommunikation
 Pheromone
 Angreifer
 königlicher Nachwuchs

Artikel
 Gelée Royal


Bienenlexikon

Der Bienenstachel

Die Funktion des Bienenstachels

Ein Bienenstachel Dass Bienen einen Stachel haben, wissen bereits schon die Kleinsten unter uns, wer schon einmal von einer Biene gestochen wurde, weiß wie schmerzhaft dies sein kann.

Bienen besitzen am Stachel einen Widerhaken, stechen sie bei Gefahr zu, so können sie den Stachel nicht mehr heraus ziehen, er reißt mitsamt der Giftdrüse ab. In diesem Moment werden die Alarm- Duftstoffe ausgeschieden, die anderen Bienen auffordern, ebenfalls zu stechen.

Eine Biene sticht nur, wenn sie sich bedroht fühlt, sie benutzt ihren Stachel nur dann als Waffe, wenn sie gestochen hat muss die Biene allerdings sterben. Im Stachel der Biene befindet sich eine Giftblase, hierin befindet sich das Gift Milittin, welches in die Blutbahn des Angreifers gepumpt wird.

Je nachdem, wen die Biene gestochen hat, kann es hierbei zu Lähmungen oder allergischen Reaktionen kommen, bei einigen Lebewesen, beispielsweise anderen Insekten, führt der Stich auch zum Tod.


(c) 2012 by bienenlexikon.de Hinweise Impressum