Bienen und Honig

Startseite

 Einleitung
 Bücher
 Körperbau
 Ernährung
 Königin
 Arbeiterin
 Drohn
 Bienenstachel
 Fortpflanzung
 Entwicklung
 Bienen und Menschen
 Propolis
 Produkte
 Honigewinnung
 Imker
 Kommunikation
 Pheromone
 Angreifer
 königlicher Nachwuchs

Artikel
 Gelée Royal


Bienenlexikon

Königin

Die Bienenkönigin

Eine Bienenkönigin in der Mitte Die Bienenkönigin (siehe Foto, in der Mitte) ist das Oberhaupt des Bienenvolkes, sie bekommt von klein auf eine Sonderbehandlung, dies fängt schon bei der Fütterung der Larve mit Gelee Royale an. Als einziges Bienenwesen lebt die Königin mehrere Jahre, dabei dauert die Gesamtentwicklung einer Königin nur 16 Tage. Die Bienenkönigin ist etwas ganz Besonderes, denn sie ist das einzige weibliche Wesen, welches für Nachwuchs sorgen kann, Von März bis August muss die Bienenkönigin permanent für Nachwuchs sorgen, dies grenzt an Schwerstarbeit. Bis zu 1.200 Eier legt die Königin am Tag, da dies nicht nur anstrengend sondern auch abschwächend ist, benötigt die Bienenkönigin eine energiereiche und eiweißreiche Nahrung. Die Bienenkönigin sorgt im Volk für Koordination, Sicherheit und Zusammenhalt.

Die Bienenkönigin macht sich nur ein einziges mal alleine auf den Weg

Als Bienenkönigin wird sie rund um die Uhr versorgt, nur ein einziges Mal in ihrem Leben macht sie sich allein auf den Weg, dann wenn sie noch jung und unbegattet ist, fliegt sie allein auf Hochzeitsflug. Sollte sie den Bienenstock zu einem späteren Zeitpunkt in ihrem leben noch einmal verlassen, so tut sie dies nie wieder alleine, rund die Hälfte ihres Volkes begleitet sie dann als Schwarm. Ein Wechsel der Königin erfolgt nur, wenn diese aufgrund von Volksteilung mit einem Teil der Arbeiterrinnen das Volk verlässt, oder aber so geschwächt ist, dass eine Nachfolgerin herangezogen wird.


(c) 2012 by bienenlexikon.de Hinweise Impressum